Die Biogaserzeugung

Auf unserem Betriebsgelände ist Ende 2005 eine Biogasanlage mit Blockheizkraftwerk ans Netz gegangen. Sie hat eine Leistung von 635 kW.

  • Wir erzeugen mit unserer Biogasanlage "grünen Strom". Der Überschuss wird ins öffentliche Netz eingespeist. Das Biogas wird im Wesentlichen aus der Schweinegülle sowie aus Mais gewonnen. Die thermische Energie wird zum Beheizen der Schweineställe sowie zum Dämpfen von Kartoffeln für das Schweinefutter genutzt.
  • Da wir nicht nur den Strom, sondern auch die Wärme und das Gärsubstrat im Ackerbau verwenden können, ist die Biogasanlage eine ökologisch und ökonomisch sinnvolle und nachhaltige Ergänzung zur Tierhaltung. 
  • Mit der Verwertung der Gülle in einer Biogasanlage wird die Geruchsemission gegenüber der direkten Lagerung und Ausbringung deutlich reduziert. Dies geschieht folgendermaßen: Die Gülle wird  in den Fermentern unter Luftabschluss vergoren. Die dabei entstehenden Gase werden in einem Blockheizkraftwerk (BHKW) verbrannt. Es entsteht thermische Energie (Wärme) und elektrische Energie (Strom).
  • Unser landwirtschaftlicher Betrieb trägt mit seinem Engagement in erneuerbare Energien zum Atomausstieg und zur dezentralen Energieversorgung bei. Der "grüne Strom" wird überwiegend zur Eigenversorgung der Stallanlage verwendet. So ist der Betrieb unabhängig von den großen Energieversorgern.
  • Wir erzeugen und verwerten den grünen Strom, ohne dass die Mitbürger mit hohen Abgaben und EEG-Umlagen belastet werden.
  • Die bei der Stromgewinnung entstehende Wärme wird direkt in unsere Stallungen und Sozialräume geführt und dort zum Heizen sowie zur Erwärmung bei der Futterzubereitung genutzt. Dies reduziert den Heizölverbrauch erheblich und schont die Natur.
  • Nach dem Energiegewinnungsprozess ist aus der Gülle ein geruchsarmes Gärsubstrat geworden. Es kann in Silos gesammelt und bei Bedarf als Naturdünger umweltgerecht ausgebracht werden. Es ersetzt damit mineralischen Dünger.  

 

 

 

Wie funktioniert Biogas?

Georg Hackl ist überzeugt: Energie aus Biogas ist die Zukunft! Zum Abspielen des Videos bitte auf das Bild klicken.
Quelle: www.biogas.org

Der Fachverband Biogas e.V. konnte die Rodellegende Georg "Schorsch" Hackl als Mitglied gewinnen. Der mehrfache Olympiasieger und Weltmeister ist von Biogas als regenerative Energiequelle überzeugt. In einem Video erklärt er anschaulich die Vorteile dieser Energieerzeugung.