Informationen zum Corona-Virus

17.03.2020

Friedrich-Loeffler-Institut: Keine Hinweise, dass Haus- und Nutztiere sich infizieren oder das Virus verbreiten...

Derzeit stellt das SARS-CoV-2 (Corona-Virus) unser aller Alltag auf den Kopf. Als Vertreter der regionalen Landwirtschaft stehen wir nun in einer besonderen Verantwortung, sind wir doch Teil eines Netzwerkes, das die Lebensmittelversorgung der Bevölkerung sicherstellt. Welche Auswirkungen hat die jetzige Situation auf unser Arbeiten?

 

Für uns als Schweinehalter ist die Frage wichtig, ob sich Nutztiere mit dem Virus anstecken oder es sogar weiterverbreiten? Das Friedrich-Loeffler-Institut (Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit) hat dazu bekannt gegeben, dass diverse Coronaviren auch bei Haus- und Nutztieren vorkommen. Es gibt allerdings deutliche Unterschiede zu den Erregern, die in der aktuellen Pandemie für die schweren Krankheitsverläufe beim Menschen verantwortlich sind. Nach jetzigem Wissensstand liegen keine Erkenntnisse dazu vor, dass sich Nutz- oder auch Haustiere durch das aktuelle Virus infizieren lassen oder dass sie das Virus weiterverbreiten können.

 

Zurzeit laufen im Bundesforschungsinstitut Versuche, um eine mögliche Gefährdung für Mensch und Tier abschätzen zu können. Erste Ergebnisse werden dazu Ende April erwartet.

 

Die Versorgung unserer Tiere und die Arbeiten auf den Feldern sind im Notfall über spezielle Pläne abgesichert. Ansonsten beachten unsere Mitarbeiter die üblichen Hygiene- und Vorbeugeempfehlungen wie Verzicht auf Händeschütteln und Abstand halten.